Tja, das Jahr 1989 hatte es in sich. Für die ganze Welt, aber schauen wir bloß mal auf Deutschland.

Das begann schon im Frühling mit einem historischen Ereignis. Da wurde nämlich am 21. April der Deutsche Cricket Bund gegründet. Auf Schloß Philippsruhe in Hanau. Steht bei Wikipedia. Der deutsche Cric...

Rudolf Ditzen begann mit siebzehn oder achtzehn Jahren, literarisch zu arbeiten. Er schrieb ab etwa 1911 Gedichte und machte Übersetzungen. Da war die Familie, die ursprünglich in Greifswald lebte, schon zehn Jahre lang in Berlin gewesen und jetzt seit zwei Jahren in Leipzig. Der Vater war preußisch...

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Wilhelm Genazino Ende der siebziger Jahre seine Abschaffel-Trilogie schrieb, lebte ich in der selben Stadt wie er und sein Held.

Ich begegnete diesem Helden zufällig, weil ich die studentische Angewohnheit hatte, die Bücher in den Ramschkästen vor Buchhandlungen zu d...

Daß ich jetzt drei Tage lang eine Professorin sein soll, erscheint mir äußerst befremdlich.

Dieses Befremden will ich versuchen, Ihnen zugänglich zu machen. Es hat wesentlich mit der einigermaßen shakespearehaften Rolle zu tun, die das Lesen in meinem Leben gespielt hat, und zwar in beiden Formen, in...

Die Nacht, bevor ich auf dem Heimweg von der Schule einen Weihnachtsbaum kaufte, war so eine.

Die Nacht, bevor ich in der Drogerie auf dem Hauptbahnhof meiner Mutter ein Fläschchen Veilchenparfüm kaufte, war auch so eine.

Die Nacht, bevor wir nach Siofok fuhren, war wiedermal so eine, nur daß diesmal...

Die Göttinnen: Nun sind sie also hundert geworden. Und immer noch richtig unanständig.

Als ich sie kennenlernte, waren sie ungefähr siebzig. Ich war schockiert.

Die deutsche Literatur hat sich nur zweimal echte Ausfälle geleistet. Einmal den personifizierten Ausfall des Dichters Christian Dietrich Gra...

Melusine Huss war Geschäftsführerin in der Uni-Buchhandlung in Frankfurt. Sie hatte vermutlich jedes Buch, das sie verkaufte, gelesen. Jedenfalls die, die ich kaufte. Eines Tages flog sie raus. Seitdem setzte ich keinen Fuß mehr in den Laden. Die Uni wußte, was sie an ihr hatte, und bestellte von da...

Bernd Neumann ist ein ehrenwerter Mann. Er hat jahrelang alles Ver­öffentlichte und Unveröffentlichte von und zu Uwe Johnson durch­gearbeitet, um eine wichtige Biographie zu schreiben. Johnsons Verlag hat ihn gelassen: nie hätte er ihn gelassen, wenn Zweifel an seiner Ehrenhaftigkeit bestanden hätte...

Wie es den Schlag getan hat und das durch die Bäume geschlagen kam, war der Kerschensteiner am nächsten daran. Die Schmulinsky war vorne, weil sie der Schmulinsky gesagt hatten, daß sie vor­gehen soll und die beiden Kinder da vorne nicht aus den Augen ver­lieren, und dann kam der Kerschensteiner, un...

Please reload

Hier finden Sie in chronologischer Folge einige der Texte, die ich im Laufe der Jahre an verschiedenen mehr oder weniger entlegenen Orten publiziert habe.